Barrierefreie Website gestalten: Die Richtlinien

Barrierefreie Website gestalten: Die Richtlinien

Eine barrierefreie Website zu gestalten bedeutet, dass Nutzer mit verschiedensten Einschränkungen und Bedürfnissen Websites ohne Einschränkungen oder externe Hilfe nutzen können.
Indem sie für alle Benutzergruppen den Zugang zu Webinhalten ohne Hindernisse ermöglicht, spielen barrierefreie Websites eine entscheidende Rolle für die digitale Inklusion und haben zudem einen positiven Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung. Das Konzept der Barrierefreiheit im Internet umfasst Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten, Altersgruppen und technischen Kenntnissen.

Inhaltsverzeichnis

Warum ist Barrierefreiheit wichtig?

Barrierefreiheit auf Websites ist entscheidend, um sicherzustellen, dass alle Nutzer, unabhängig von ihren körperlichen oder geistigen Fähigkeiten, einen gleichberechtigten Zugang zu Informationen und Diensten haben. Gemäß den Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) sollten Websites in fünf Schlüsselbereichen optimiert werden: Wahrnehmung, Verständnis, Interaktion, Navigation und Beitrag. Hier sind einige wichtige Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um Ihre Website barrierefrei zu gestalten:

  • Wahrnehmung und Verständnis:
    • Stellen Sie sicher, dass visuelle Komponenten ausreichenden Farbkontrast bieten.
    • Verwenden Sie Alt-Text für Bilder und bieten Sie Transkripte sowie Untertitel für Audio- und Videoinhalte an.
    • Eine klare Informationsstruktur, einfache und verständliche Sprache sowie ein konsistentes Layout sind unerlässlich.
  • Interaktion und Navigation:
    • Technologien zur Unterstützung, wie Bildschirmlesegeräte und Braille-Anzeigen, sollten mit Ihrer Website kompatibel sein.
    • Barrierefreiheit ermöglicht es Nutzern mit verschiedenen Behinderungen und Bedürfnissen, Webangebote ohne Assistenz zu nutzen und verhindert die Ausgrenzung bestimmter Gruppen.
  • Vorteile der Barrierefreiheit:
    • Eine barrierefreie Gestaltung verbessert die Benutzererfahrung für alle, nicht nur für Menschen mit Behinderungen.
    • Barrierefreie Websites verbessern das Nutzererlebnis und die Zufriedenheit, indem sie den Zugang für Menschen mit und ohne Behinderungen erleichtern.

Durch die Berücksichtigung dieser Aspekte können Sie sicherstellen, dass Ihre Website ein inklusives Erlebnis bietet, das den Zugang für Menschen mit verschiedenen Behinderungen und Bedürfnissen uneingeschränkt ermöglicht.

Barrierefreie Website gestalten: Die Richtlinien
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Gesetzliche Anforderungen und Standards

Um Ihre Website barrierefrei zu gestalten und den gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden, ist es wichtig, folgende Richtlinien und Standards zu berücksichtigen:

  • Österreichische Gesetze und EU-Richtlinien:
    • Die österreichische Verfassung betont das Gleichheitsprinzip und verbietet Diskriminierung gegenüber Menschen mit Behinderungen.
    • Das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz legt Anforderungen für die Barrierefreiheit in Informations- und Kommunikationstechnologiesystemen fest, einschließlich Websites und Apps.
    • Der E-Government-Act regelt den barrierefreien Zugang zu Informationen und Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung.
    • Die EU-Richtlinie zur Barrierefreiheit von Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen verpflichtet alle öffentlichen Behörden und Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern in den EU-Mitgliedstaaten, digitale Angebote barrierefrei zu gestalten.
  • Web Content Accessibility Guidelines (WCAG):
    • Die WCAG 2.1 AA sind die zentralen internationalen Vorschriften für digitale Barrierefreiheit, die vier Prinzipien umfassen: Wahrnehmbarkeit, Bedienbarkeit, Verständlichkeit und Robustheit.
    • Es gibt drei Konformitätsstufen: A, AA und AAA, wobei Stufe AA in vielen Rechtsordnungen, einschließlich Österreich, die gesetzlich erforderliche Konformitätsstufe ist.
  • Nationale Gesetze und Verordnungen:
    • Das Web-Zugänglichkeits-Gesetz (WZG) gilt für alle öffentlichen Einrichtungen des Bundes und jene, die überwiegend öffentlich finanziert werden, und fordert WCAG 2.2 AA Konformität.
    • Das Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG) sieht vor, dass Websites bis Mitte 2025 barrierefrei sein müssen, mit Strafen bei Nichteinhaltung.

Durch die Einhaltung dieser gesetzlichen Anforderungen und Standards stellen Sie nicht nur sicher, dass Ihre Website barrierefrei ist, sondern vermeiden auch rechtliche Konsequenzen.

Häufige Barrieren auf Websites

Trotz der offensichtlichen Vorteile einer barrierefreien Website, zeigt eine Studie, dass zwei Drittel der großen deutschen Webshops nicht barrierefrei sind. Dies unterstreicht die Notwendigkeit, die Barrierefreiheit Ihrer Website oder Ihres Webshops zu testen und entsprechende Schritte zur Schaffung einer barrierefreien Website zu unternehmen.

  • Vorteile einer barrierefreien Website:
    • Erhöhung der Reichweite und Zugänglichkeit für alle Nutzergruppen.
    • Verbesserung der Benutzererfahrung und Kundenzufriedenheit.
    • Positive Auswirkungen auf das SEO-Ranking und Compliance mit gesetzlichen Anforderungen.
  • Schritte zur Erstellung einer barrierefreien Website:
    • Durchführung eines Barrierefreiheit-Tests, um bestehende Barrieren zu identifizieren.
    • Anpassung des Designs und der Inhalte gemäß den WCAG-Richtlinien.
    • Regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung der Website, um die Barrierefreiheit zu gewährleisten.
  • Kosten und rechtliche Fristen:
    • Die Kosten für die Umsetzung einer barrierefreien Website können variieren, sind jedoch eine lohnende Investition in die Zugänglichkeit und Inklusivität.
    • Es gibt gesetzliche Fristen für die Umsetzung der Barrierefreiheit, die eingehalten werden müssen, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.

Zusätzlich können Video-Tipps für die Erstellung einer barrierefreien Website eine hilfreiche Ressource sein, um visuell zu verstehen, wie Barrierefreiheit im Internet umgesetzt werden kann.

Web Development

Tipps zur Gestaltung barrierefreier Websites

Um eine barrierefreie Website zu gestalten, die sowohl benutzerfreundlich als auch inklusiv ist, sollten Sie folgende Tipps berücksichtigen:

  • Klare Informationsstruktur und visuelle Komponenten:
    • Verwenden Sie eine klare und intuitive Struktur mit einfachem und verständlichem Sprachgebrauch.
    • Stellen Sie sicher, dass Ihre Website über eine gute Lesbarkeit und Anpassungsfähigkeit verfügt, mit ausreichendem Kontrast zwischen Vorder- und Hintergrund.
    • Integrieren Sie beschreibende Alt-Texte für Bilder und bieten Sie Untertitel oder Transkripte für Videos an.
  • Unterstützung durch Technologie:
    • Machen Sie Ihre Website mit assistiven Technologien, wie Bildschirmlesegeräten, kompatibel.
    • Nutzen Sie das tabindex-Attribut, um die Reihenfolge zu ändern, in der Links und Steuerelemente mit der Tab-Taste ausgewählt werden, und ARIA (Accessible Rich Internet Applications), um die Zugänglichkeit Ihrer Website zu verbessern.
  • Multikanal-Information:
    • Bieten Sie Informationen auf mehreren Kanälen an, um sicherzustellen, dass alle Nutzer, unabhängig von ihren individuellen Bedürfnissen, Zugang zu den Inhalten haben.
    • Verbessern Sie die Benutzerfreundlichkeit auf mobilen Geräten und erhöhen Sie die Konversionsraten durch ein barrierefreies Webdesign.

Durch die Implementierung dieser Tipps können Sie nicht nur die Zugänglichkeit und Inklusivität Ihrer Website verbessern, sondern auch von den zahlreichen Vorteilen profitieren, wie verbesserte SEO, Kosteneinsparungen und ein verstärktes Markenimage.

Prüfung der Barrierefreiheit

Die Prüfung der Barrierefreiheit Ihrer Website ist ein entscheidender Schritt, um sicherzustellen, dass Ihre Inhalte für alle Nutzer zugänglich sind. Hier sind einige Werkzeuge und Methoden, die Ihnen dabei helfen können:

  • Automatische Testtools:
    • Lighthouse by Google: Integriert im Chrome-Browser, bietet es eine schnelle Überprüfung der Zugänglichkeit.
    • Wave: Eine Suite von Evaluierungstools, einschließlich einer Browsererweiterung, die auf Zugänglichkeitsprobleme hinweist.
    • axe DevTools: Eine Browsererweiterung, die Websites auf Zugänglichkeitsprobleme überprüft.
    • WCAG Contrast Checker: Überprüft das Kontrastverhältnis von Texten nach WCAG-Richtlinien.
  • Manuelle und Expertenbewertung:
    • Usability-Tests: Beobachten Sie Personen aus der Zielgruppe bei der Nutzung Ihrer Anwendung.
    • Expertentests: Systematische Überprüfungen durch erfahrene Fachleute.
    • Praxistests: Eine Kombination verschiedener Testmethoden für eine umfassende Bewertung.
  • Spezialisierte Tools und Verfahren:
    • BIK BITV-Test: Ein offizielles Verfahren in Deutschland zur Überprüfung der Zugänglichkeit von Websites.
    • Accessibility Insights for Web: Visualisiert die Fokusreihenfolge und andere Zugänglichkeitsprobleme auf bestehenden Webseiten.
    • PAVE: Ein Werkzeug zur Überprüfung und manuellen Korrektur der Zugänglichkeit von PDF-Dateien.

Die Kosten für die Erstellung einer barrierefreien Website hängen von verschiedenen Faktoren ab, darunter der aktuelle Zugänglichkeitsgrad, die Größe der Website und ihr Alter. Durch die Auswahl der richtigen Werkzeuge und Tests können Sie die Barrierefreiheit Ihrer Website effizient bewerten und verbessern.

Vorteile einer barrierefreien Website

Barrierefreie Websites bieten nicht nur einen uneingeschränkten Zugang für Menschen mit verschiedenen Behinderungen, sondern bringen auch eine Reihe von Vorteilen für Website-Betreiber und Unternehmen mit sich. Hier sind einige der wichtigsten Vorteile aufgeführt:

  • Suchmaschinenoptimierung und verbesserte Sichtbarkeit:
    • Durch die Einhaltung technischer Standards und die Optimierung für barrierefreie Inhalte werden Websites von Suchmaschinen als qualitativ hochwertiger eingestuft. Dies führt zu einer besseren Platzierung in den Suchergebnissen und erhöht die Sichtbarkeit Ihrer Website.
    • Barrierefreie Websites haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, in den Suchergebnissen auf höheren Positionen zu erscheinen, was die Reichweite und das Potenzial zur Kundengewinnung steigert.
  • Zukunftssicherheit und soziale Verantwortung:
    • Eine barrierefreie Website ist zukunftssicher, da sie flexibel auf verschiedene Endgeräte reagiert und somit auch auf zukünftige Technologien vorbereitet ist.
    • Durch die Berücksichtigung der Barrierefreiheit demonstrieren Sie soziale Verantwortung und Inklusivität, was das Image Ihres Unternehmens positiv beeinflusst.
  • Verbesserte Benutzererfahrung und Kundenloyalität:
    • Eine intuitive und leicht zugängliche Website fördert eine positive Benutzererfahrung, die nicht nur für Menschen mit Behinderungen, sondern für alle Nutzer gilt.
    • Zufriedene Nutzer sind eher geneigt, zu loyalen Kunden zu werden und Ihre Website weiterzuempfehlen, was zu einer Erhöhung der Konversionsraten führen kann.

Diese Vorteile unterstreichen, wie wichtig und lohnenswert die Investition in eine barrierefreie Website ist. Nicht nur aus ethischen Gründen, sondern auch, um das volle Potenzial Ihrer Online-Präsenz auszuschöpfen.

Beitrag teilen

Beitrag teilen

Weitere Beiträge

Was ist Online Marketing? Alles, was Sie wissen müssen

Wie man ein erfolgreiches Recruiting Video produziert

Wie funktioniert Empfehlungsmarketing: Ein umfassender Leitfaden

Förderungen für Werbung, Marketing und Digitalisierung in Österreich

WordPress Wartung: Ihr Leitfaden für einen reibungslosen Betrieb